• Gemeinsam Klima und Umwelt schützen.

Wir denken weiter

Klima- und Umweltschutz betreffen uns alle und zählen zu den größten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Als Energieunternehmen sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und setzen uns daher freiwillig und aktiv für den Schutz von Umwelt, Klima und Ressourcen ein. Dabei setzen wir auf Nachhaltigkeit. Das spiegelt sich in unseren Investitionen und Aktivitäten, in unserer Unternehmenskultur und unserem Produktsortiment wider.

MaierKorduletsch gleicht seine

CO2-Emissionen aus

Klimaschutz, das heißt Emissionen erfassen, soweit wie möglich vermeiden, reduzieren und die verbleibenden, unvermeidbaren Emissionen kompensieren. Das machen wir bei MaierKorduletsch.

So setzen wir uns für das Thema Nachhaltigkeit ein

Wir erfassen und kompensieren unsere Emissionen mit Hilfe einer CO2-Bilanz

Bereits zum vierten Mal haben wir in Zusammenarbeit mit der Firma Fokus Zukunft unsere CO2-Bilanz nach dem Greenhouse Gas Protokol (GHG) erstellt. Dies ist der international am weitesten verbreitete und anerkannte Standard für die Bilanzierung von Treibhausgasemissionen von Unternehmen.

Die Bilanz stellt dar, wie viele Emissionen die Maier & Korduletsch Unternehmensgruppe im Vorjahr verursacht hat – vom jährlichen Papierbedarf bis hin zum Krafstoffverbrauch unserer LKW-Flotte.

Wir arbeiten stetig daran, unsere CO2-Bilanz zu verbessern. Hier lautet das Prinzip

  1. Vermeiden
  2. Reduzieren
  3. Kompensieren

In der Vergangenheit haben wir bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen, die unseren CO2-Fußabdruck verringert haben.

Alle Emissionen, die nicht vermieden werden können, kompensieren wir durch den Kauf von Klimaschutzzertifikaten. Das bedeutet wir leisten in der Höhe unserer CO2 Emissionen eine Art Spende an anerkannte Klimaschutzprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern, die dazu beitragen, CO2 einzusparen und gleichzeitig zur lokalen Entwicklung der jeweiligen Region beitragen.

Dabei folgt das Prinzip der Grundidee der Klimabalance. Unvermeidbare Emissionen können demnach unabhängig vom Entstehungsort durch zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen an anderer Stelle neutralisiert werden. Treibhausgase verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre. Daher ist es sinnvoll, die Emissionen dort zu vermeiden, wo die Kosten am geringsten sind.

Beispiele für solche Klimaschutzprojekte:

  • Bau eines Wasserkraftwerks zur Stromherstellung in Uganda
  • Bau eines Windparks zur Stromherstellung in Indien
  • Waldschutzprojekt Peru
mehr anzeigen

Wir vermeiden Problemabfall durch unser Oiltainer-System

Statt auf herkömmliche Einweg-Fässer setzen über 350 Kunden auf das OILTAINER SYSTEM® von MaierKorduletsch und leisten somit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Denn als einziges Mehrwegfass im Schmierstoffbereich trägt das mit dem Blauen Engel® ausgezeichnete System im besonderen Maße zur Vermeidung von Abfall und Restmengen im Unternehmen bei.

Kernstück des fahrbaren OILTAINER SYSTEM® ist ein wiederbefüllbares Ölfass, das mit einer Gebrauchsdauer von über 40 Jahren mindestens 300 Ölfässer à 60 Liter ersetzt. So werden im Sinne des Klimaschutzes wichtige Ressourcen bei der Gebindeproduktion und Logistik gespart. Aktuell sind über 4.000 Oiltainer im Umlauf.

Wir helfen unseren Kunden dabei, CO2 Emissionen einzusparen durch CO2-kompensierte Produkte

Neben klimafreundlichen Produkten wie Holzpellets und Ökostrom bieten wir unseren Kunden auch Schmierstoffe mit CO2 Ausgleich an. Bei der Herstellung dieser Schmierstoffe wird darauf geachtet, CO2-Emissionen über den gesamten Produktlebenszyklus zu vermeiden z.B. durch den Einsatz von Strom aus erneuerbaren Energien, Vermeidung von Transportwegen in der Logistik und durch Reduzierung von Verpackungen. Alle Emissionen, die nicht vermieden werden können, werden durch den Einsatz von internationalen, zertifizierten Klimaschutzprojekten ausgeglichen.

Außerdem bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, CO2-kompensiertes Heizöl und Diesel bei uns zu erwerben und an unseren Tankstellen CO2-kompensierte Kraftstoffe zu tanken.

mehr anzeigen

Wir produzieren unseren eigenen grünen Strom mit Photovoltaikanlagen

Eine weitere Maßnahme, um unseren Klima-Fußabdrucks zu vermindern, ist der Einsatz von Photovoltaik-Anlagen. In unserem Schmierstoff-Lager in Vilshofen-Pleinting sind über XXX Solar-Platten auf dem Lagerdacht installiert. Somit können wir XXX Strom produzieren, wobei wir XXX für unsere Logistik-Bewirtschaftung verwenden und den anderen Teil einspeisen. D.h. konkret, dass unser komplettes Schmierstoff-Lager von uns selbst mit Strom versorgt werden kann und wir somit Emissionen vermeiden.

Auch auf unseren Tankstellen sind bereits PV-Anlagen installiert, wobei hier noch Nachrüstungen geplant sind. Ein Beispiel hierfür ist unsere Shell Tankstation in Hutthurm. Diese wurde 2021 umgebaut und von Grund auf modernisiert. In Zukunft können dann auch Elektro-Fahrzeuge an unseren Schnelllade-Säulen, erneuerbaren Öko-Strom aus eigener Produktion tanken.

mehr anzeigen

Wir fangen als erstes bei uns selbst an, Emissionen zu verringern mit einem energieeffizienten Bürogebäude und Fuhrpark

Unser Bürogebäude sowie das Schmierstofflager in Vilshofen-Pleinting wurden auf bestehenden Industriebrachen erbaut. So haben wir alte, ungenutzte Flächen wiederbelebt, statt neue Flächen zu erschließen. Um unsere Gebäude so energieeffizient wie möglich zu gestalten, werden diese mit Pellets geheizt und zusätzlich aktive Belüftungssysteme integriert. Außerdem wird im Büroalltag die Philosophie vom papierlosen Arbeiten gelebt, welche zum Beispiel den elektronischen Rechnungsversand beinhaltet.

Mit einem Grander-Wasser System aus der Leitung werden unsere Mitarbeiter mit kostenlosem Sprudelwasser rund um die Uhr versorgt. So wird unnötiger Plastikmüll und schweres Schleppen von Glasflaschen vermieden.

Auch bei unserem Fuhrpark sparen wir Emissionen ein, z.B. durch Elektrofahrzeuge oder durch regelmäßige Schulung unserer Fahrer zum kraftstoffsparenden Fahren.

Außerdem setzen wir uns zusammen mit den Unternehmen Shell und Paul Nutzfahrzeuge im Next Mobility Accelerator Consortium für den Markthochlauf von Wasserstoff im Schwerlastverkehr ein und konnten bereits den ersten Wasserstoff-LKW an der Hamburger ITS präsentieren.

Mehr zum Thema Wasserstoff und zum Konsortium finden Sie hier.

mehr anzeigen

Wir stehen für saubere Mobilität in unserem klimabewussten Tankstellennetz

Um den Kreis zur Verringerung unseres Klima-Fußabdrucks zu schließen, haben wir auch entsprechende Maßnahmen innerhalb unseres Shell Tankstellennetzes getroffen. Hierbei setzen wir vor allem auf die Modernisierung des Tankstelleninnenausbaus mit der Einbindung von LED-Beleuchtungssystemen, um so die allgemeine Nutzungsdauer von Lichtsystemen zu verlängern und den Strom-Verbrauch zu senken. Weiter geht es mit der Shop Einrichtung in Form von energieeffizienten Geräte-Anschaffungen, wie Klima, Heizung oder Kühl-Tiefkühlanlagen.

Zudem wird die Zapftechnik an den Tankstellen nach und nach modernisiert und mit sparsameren Motoren ausgestattet. Alle neu- oder umgebauten Tankstellen werden größtenteils in Holzbauweiße errichtet und mit PV Anlagen ausgestattet. Weitere Maßnahmen in diese Richtung sind ebenfalls für die Zukunft geplant, was beinhaltet, dass unsere über 42 Shell Station mit E-Ladesäulen bestückt werden sollen. Ebenfalls besteht an allen unseren Shell- Stationen die Möglichkeit, CO² auszugleichen. Hiermit unterstützen wir nationale, sowie internationale Klimaschutzprojekte.

mehr anzeigen