Erhöhte Zuschüsse bei Modernisierung von Heizungsanlagen ab 1. Januar 2016

NEU: AB 1.1.2016 20 PROZENT PLUS FÜR FÖRDERANTRÄGE AUS DEM MAP!!!!

Mit dem neuen Instrumentenmix aus dem „Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)“ sollen laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zusätzliche Investitionen angereizt und damit ein maßgeblicher Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele geleistet werden.

Das APEE startet zum 1.1.2016 und besteht aus den folgenden vier Komponenten:

  • 1. Investitionszuschüsse für Brennstoffzellen-Heizung
  • 2. Heizungspaket zur Beschleunigung der Modernisierung von Heizungsanlagen

       In diesem Paket ist auch eine Erhöhung des Marktanreizprogramms (MAP) enthalten!

       Für Systeme, die erneuerbare Energien nutzen, wird der Baustein in das Verfahren des     Marktanreizprogramms (MAP)
       integriert und ein Zusatzbonus von 20 Prozent des bisherigen Förderbetrags für den   Heizungsaustausch und pauschal
       600 Euro für die Heizungsoptimierung gewährt.


       Dazugehörige neue Richtlinie wird zum 30.12.2015 veröffentlicht – Formulare dazu beim BAFA ab Mitte Januar 2016 erhältlich.
       In der Nr. 2 dieses Pakets finden sich aber auch weniger schöne Dinge, wie z. B. Erhöhung   Investitionskostenzuschuss fossile
       Brennwertheizungen von 10 auf 15 Prozent der Investitionskosten (KfW-Programm 430).

  • 3. Lüftungspaket: Vermeidung von Bauschäden
  • 4. Qualitäts-, Effizienz- und Bildungsoffensive

BMWi-Meldung
(Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

BAFA-Meldung
(Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

Download PDF-Dokument