MaierKorduletsch hat sein neues Pelletslager am Bayernhafen in Passau offiziell in Betrieb genommen. Damit leistet das Energieunternehmen mit dem regenerativen Energieträger Holzpellets einen weiteren wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit. Der Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper und der Vilshofener Bürgermeister Florian Gams begrüßen die Investition und das klare Bekenntnis zur Region, gerade in der aktuell schwierigen Zeit.

MaierKorduletsch nimmt Pelletslager in Passau in Betrieb

Ein klares Bekenntnis zur Region – (v. l.) Alexander und Lorenz Maier (MaierKorduletsch), Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Joachim Zimmermann (Geschäftsführer Bayernhafen), Vilshofens Bürgermeister Florian Gams, Friedrich Gerstl (Architekturbüro Mitschelen + Gerstl) und Johann Berger (MaierKorduletsch) nehmen das neue Pelletslager mit dem Durchschneiden des roten Bandes symbolisch in Betrieb.

MaierKorduletsch investiert in den Wirtschaftsstandort

3 Silotürme mit einer Höhe von je 30 Meter bieten Platz für 4.500 Tonnen Holzpellets, um zukünftig Nachfrage- und Produktionsschwankungen auszugleichen und das Pelletsgeschäft weiter auszubauen. Eine Verladehalle inklusive Fahrzeugwaage und modernster Technik runden den neuen Lagerstandort für Pellets ab. Dabei ermöglicht die Lage im Bayernhafen eine trimodale Versorgung und somit umweltfreundlichere Transporte. Mit der Investition sorgt MaierKorduletsch für sichere Arbeitsplätze und eine nachhaltige, regionale Energieversorgung.

Alexander Maier richtete seinen besonderen Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit an die Projektverantwortlichen seitens Bayernhafen und MaierKorduletsch. Joachim Zimmermann, Geschäftsführer Bayernhafen, bedankte sich für das Vertrauen in den Standort und wünscht dem neuen „Wahrzeichen“ im Passauer Hafen viel Erfolg.

Nachhaltige Ideen und Innovationen

Das neue Pelletslager ist für MaierKorduletsch ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Ein Thema, das der Unternehmensleitung wichtig ist. Das erklärt auch das frühe Interesse an Holzpellets. Sei man 2005 noch belächelt worden, gibt uns der heutige Erfolg eindeutig recht, so Geschäftsführer Johann Berger über die Entwicklung des Pelletsgeschäfts.

Die beiden Bürgermeister Jürgen Dupper und Florian Gams freuen sich über die Ideen und Innovationen, die dem Vilshofener Familienunternehmen nie ausgehen.

Mit der erstaunlichen Entwicklung vom traditionell verkaufsorientierten Unternehmen hin zum Servicedienstleister für Energie und Mobilität, ist für die Zukunft angerichtet, bringt es Oberbürgermeister Jürgen Dupper auf den Punkt. Dabei ist er überzeugt, dass MaierKorduletsch mit dem Bayernhafen Passau den idealen Standort gewählt hat.

Auch Bürgermeister Gams begrüßt die Fortsetzung der Investitionsfreude nach dem Bau von Logistikzentrum und Firmenzentrale in Vilshofen: „Die Versorgungssicherheit ist gewährleistet, wir sind auf der sicheren Seite. Wie schnell Lieferketten abreißen können, haben wir gerade erst gesehen.“

Sichere Versorgung mit Holzpellets

Sichere Versorgung der Region

Drei Silotürme mit einer Höhe von je 30 Meter bieten Platz für 4.500 Tonnen Holzpellets. Eine Verladehalle mit Fahrzeugwaage und modernster Technik runden den Lagerstandort ab, der dank seiner Lage im Bayernhafen Passau trimodal versorgt werden kann.