Herkömmlicher Dieselkraftstoff ist effizient, doch seine Verbrennung belastet Luft und Gesundheit. GTL mit Synthesetechnologie bietet eine sauberere Alternative. Wir erklären, wie die GTL Herstellung und erzählen Ihnen, wie Strom und Wasser für die Herstellung des synthetischen Dieselkraftstoffs gewonnen werden.

GTL Herstellung: Die Herstellung von GTL in 5 Schritten:

1. Erdgas Förderung

Auf unbemannten Offshore Plattformen wird Erdgas gefördert. Pipelines transportieren das Erdgas in die GTL Produktionsanlagen.

2. Methan Extraktion

Wasser, Kondensate und weitere Verunreinigungen wie Schwefel werden vom Erdgas getrennt. Daraufhin wird das Erdgas abgekühlt und die verflüssigten Bestandteile mittels Destillation abgetrennt. Das so extrahierte reine Erdgas (Methan) wird in den Synthesegaserzeugungsprozess weitergeleitet.

3. Synthesegas Herstellung

Während der Synthesegaserzeugung werden bei 1.400 bis 1.600°C durch teilweise Oxidation Methan und Sauerstoff zu einer Mischung aus Wasserstoff und Kohlenmonoxid umgewandelt. Diese Mischung ist als Synthesegas oder Syngas bekannt.

4. Umwandlung in wächserne Kohlenwasserstoffe

Das Synthesegas wird in einen Reaktor weitergeleitet. Ein Katalysator beschleunigt die Reaktionsgeschwindigkeit der Synthese, durch welche das Synthesegas zu langkettigen, paraffinischen (wächsernen) Kohlenwasserstoffmolekülen und Wasser umgewandelt wird.

5. Herstellung des finalen Kraftstoffs

Der Katalysator setzt die langkettigen Kohlenwasserstoffmoleküle mit Wasserstoff um und überführt sie so in kürzere Moleküle von unterschiedlicher Form und Länge (cracking). Über eine Destillation werden die Produkte mit unterschiedlichen Siedepunkten voneinander getrennt.

Woher kommen Wasser und Strom für die Herstellung?

Die Nutzung von Abwärme erzeugt Strom für die Herstellung von GTL. Dabei wird die Abwärme diverser Prozessschritte zur Dampferzeugung genutzt. Dieser Dampf treibt große Kompressor-Turbinen an.

Im Prozess entstehendes Wasser wird als Kühlwasser und zur Dampferzeugung wieder verwendet.

Quelle: https://www.shell.de/geschaefts-und-privatkunden/shell-kraftstoffe-fuer-geschaeftskunden/shell-gas-to-liquids-fuel.html