AdBlue tanken und nachfüllen: Saubertrank für Ihren Diesel

MaierKorduletsch AdBlue 5 LiterDie Halter von Diesel-Pkw sind unsicher. Ein Abgas-Skandal jagt den nächsten, erste Fahrverbote für ältere Modelle treten in Kraft und die Abgasnorm Euro 6 verlangt von neueren Selbstzündern mit SCR-Katalysatoren die Zugabe der Harnstofflösung AdBlue. Letztere macht den Diesel durch chemische Reaktion sehr sauber, ist als zusätzlicher Betriebsstoff zum Kraftstoff aber noch ungewohnt im Umgang.

Wir informieren Sie über die Anwendung von AdBlue im PKW, wie Sie richtig AdBlue tanken und warum es für Dieselmotoren von heute unverzichtbar ist.

AdBlue richtig anwenden und AdBlue tanken

Obwohl die Hersteller davon ausgehen, dass bei einem PKW die bevorratete AdBlue-Menge bis zur planmäßigen Wartung durch den Kundendienst ausreicht, kann der Bordcomputer schon viel früher einen Hinweis zum Nachfüllen geben. Falls dies der Fall ist, sollten Sie rechtzeitig AdBlue tanken.

Denn: Geht dem Dieselmotor der Harnstoff aus, bleibt er stehen. Das schreibt der Gesetzgeber so vor, weil die Lösung durch chemische Reaktion den Stickstoffausstoß um bis zu 90 % reduziert.

Ganz einfach: AdBlue für den Pkw finden Sie als Flaschen- oder Kanisterware an jeder Tankstelle. Sie können es gleich dort oder auch zu Hause nachfüllen. Schauen Sie vor der Betankung, wo sich die dafür vorgesehene Öffnung bei Ihrem Fahrzeug befindet und wie groß der Adblue-Tank ist. Achten Sie beim AdBlue tanken darauf, dass dieser nicht überläuft, da der Harnstoff Fahrzeuglack, Oberflächen und die Haut angreift. Sollte doch mal was daneben gehen, spülen Sie die Kontaktstellen gründlich mit Wasser ab.

Falls Sie AdBlue versehentlich in den Kraftstofftank gekippt haben, dürfen Sie den Motor nicht mehr starten. Damit dieser wieder läuft, ist erst ein Absaugen des Gemischs notwendig. Noch einfacher ist es natürlich, wenn Sie in Ihrer Werkstatt AdBlue nachfüllen lassen.

Der Großteil der aktuell erhältlichen Dieselfahrzeuge erfüllt nur die Abgasnorm Euro 6b. Denn bei vielen Modellen geht das noch ohne einen stickoxidarmen SCR-Kat mit AdBlue-Einspritzung. Die strengere Regelung Euro 6d-Temp, bei welcher sich die Grenzwerte nur noch mit Harnstoff-Technologie unterbieten lassen, gilt seit September 2017 für neue Fahrzeugtypen.

Das heißt, dass AdBlue in den brandaktuellen Modellreihen obligatorisch geworden ist – für effizienten Umweltschutz in Serie.

Haben Sie Fragen zu AdBlue? Schreiben Sie uns eine E-Mail, rufen Sie uns unter 08541/9605-20 an oder klicken Sie hier für mehr Information.

2018-08-29T08:47:50+00:00Kategorien: Kraftstoff|Tags: |